Home

Bayern-DDR

In Kürze erscheint diese Webseite überarbeitet und in einem neuen Design. Schauen Sie doch ab und zu mal rein.

 

Letztes Update:

08.11.2010

Gästebuch

Hinweis: Wegen Spam-Schutz werden Gästebucheinträge erst zeitversetzt veröffentlicht.

Zähler ab 4.1.09

Neu Einleitung Gedenktafel Fotos einer Grenze Interaktive Grafiken Unbekannte Orte "Aktion Ungeziefer" Grenzerlebnisse Grenzdokumente Grenzlehrpfad Grenzmuseen Ansichtskarten Zeittafel Literatur Das Grüne Band Links Kontakt Suche Gästebucharchiv

 

 

Von Fladungen in der Rhön bis zum gemeinsamen Dreiländereck mit der CSSR und der DDR bei Prex erstreckte sich über eine Länge von 421,9 Kilometern die Landesgrenze Bayerns zur DDR bzw deren Bezirke Suhl, Gera und Karl-Marx-Stadt.

Über Jahrzehnte hinweg galt das Dorf Mödlareuth als Symbol der deutschen Teilung. Während sich die Bewohner des östlichen Teiles den Reglementierungen des Grengesetzes der DDR fügen mussten, erlangte der westliche Teil des Ortes Berühmtheit als traurige Touristenattraktion.

In einem Gespräch während des offiziellen Besuches von Erich Honecker in der Bundesrepublik befürwortete am 11. September 1987 in München der bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß die Schaffung eines neuen Grenzübergangs bei Ludwigsstadt an der B 85 sowie den Bau der Autobahn Hof-Plauen.

Zurück Home Nach oben Weiter