Home

Zwinge

 

Datenschutzerklärung s.unter Neu

Neu Einleitung Gedenktafel Fotos einer Grenze Interaktive Grafiken Unbekannte Orte "Aktion Ungeziefer" Grenzerlebnisse Grenzdokumente Grenzlehrpfad Grenzmuseen Ansichtskarten Zeittafel Literatur Das Grüne Band Links Kontakt Suche Gästebucharchiv

Grenzbilder von Jürgen Ritter

 

 

Stacheldraht vor der Ziegelei Zwinge.

Zwinge in Thüringen lag hart an der Grenze zu Niedersachsen und mußte unter der Grenzsituation besonders leiden. 1966 wurde das Dorf eingemauert. Auch wenn die Mauer längst weg ist, so kann man auch Noch heute viele Überreste der Grenze entdecken.

11 Aufnahmen vom 2.April 2005

 

Aussichtsplattform mit Blick auf das Dorf Zwinge (bis 1989 im Sperrgebiet der DDR), am Horizont Reste der Grenzanlagen.

 

Der Bahnhof Zwinge

 

Die Eisenbahnstrecke Bischofferode-Zwinge wurde 1972 von der Deutschen Reichsbahn stillgelegt, die Schienen danach abgebaut.

 

Das denkmalgeschützte Gebäude der Ziegelei Zwinge, bis 1989 von zwei Seiten von der Grenzmauer umgeben.

 

Alte, bis 1989 gesperrte Brücke an der Grenzlinie, im Hintergrund die Ziegelei Zwinge, links die neue, nach der Wende errichtete Brücke.

 

Von Brochthausen kommend war hier das rechts abbiegen und die Durchfahrt für PKW verboten: Alter Weg nahe der Ziegelei Zwinge, der nach Wende nicht geöffnet wurde, deshalb blieb das Schild aus der Zeit der Teilung stehen. Im Hintergrund Reste des Grenzzaunes.

 

Entsprechend konnte man an dieser Stelle nur links abbiegen!

 

Grenzsäule vor der Ziegelei Zwinge, heute ein Ort zum Verweilen.

 

Altes Durchlaßtor der Grenztruppen nahe der Ziegelei Zwinge am Originalort, heute als Firmentor für ein Privatgelände benutzt.

 

Ein Stück weiter ...

 

... und auf der anderen Seite des Geländes.

 

Ehemalige Grenzschneise zwischen Brochthausen und Zwinge.

 

Reste des Grenzzaunes hinter der Ziegelei Zwinge Richtung Norden.

 

Home Nach oben Weiter